Erste verliert in der 95. Spielminute

25 Okt
Diesen Spieltag werden wir noch lange in schlechter Erinnerung behalten. Am 9. Spieltag der Kreisliga-Saison verliert der ESV sein Heimspiel gegen den Tabellenvierten SpVgg 1906 Haidhausen sehr unglücklich mit 2:3.

Bereits nach neun Minuten erzielte Spielertrainer und Torjäger Mirza Dzafic die 1:0-Führung für den ESV. Einen berechtigten Elfmeter verwandelte Dzafic in der 36. Minute mit seinem zweiten Treffer sogar zum 2:0-Halbzeitstand.
Die Eisenbahner lieferten in der ersten Halbzeit ein starkes Spiel, waren gut eingestellt und jeder Einzelne war mit großem Einsatz dabei.
Nach der Pause zeigte Haidhausen, warum sie oben in der Tabelle dabei sind. Innerhalb von wenigen Minuten spielten sie sich viele Torchancen heraus, welche sie aber teilweise kläglich vergaben. In der 55. Minute zeigte der Schiedsrichter dem ESV-Spieler Anto Pejic die gelbe Karte. Nach einem weiteren Foul zückte der Schiedsrichter für Pejic anstatt Gelb-Roten etwas überzogen direkt die rote Karte. Der anschließende Freistoß führte zum Anschlusstreffer der Haidhausener in der 61. Minute. Mit zehn Mann versuchte der ESV die kanppe Führung über die Zeit zu bringen. Doch in der 90. Minute gelang der SpVgg der 2:2-Ausgleich. Nicht genug damit. Der Schiedsrichter lies 7 Minuten nachspielen. Und in der 95. Minute erzielte Haidhausen gegen die völlig erschöpften ESVler noch den 3:2-Siegesteffer. Kurz vor Abpfiff gab es für Admir Durmic vom ESV auch noch einen Platzverweis.
Wiedermal war es eine Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre. Noch schlimmer als die Niederlage sind die beiden roten Karten, da die Spieler nun mit einer Sperre durch das Sportgericht rechnen müssen. Mit nur fünf Punkten befindet sich die 1. Mannschaft auf dem 11. Tabellenplatz, was auch Relegations-Abstiegsplatz bedeutet.
Am kommenden Sonntag geht es zum Schlusslicht FC Croatia. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.
In der Kreisklasse war diesmal der Tabellendritte FC Kosova zu Gast im Sportpark. Die 2. Mannschaft des ESV München lies sich auch durch zwei Rückstände nicht aus dem Konzept bringen. Florian Schewe erzielte in der 22. Minute den 1:1-Zwischenstand. Und Alexander Koch machte den schon sicher geglaubten Sieg von Kosova zunichte, als er in der 90. Minute mit seinem Tor den 2:2-Ausgleich erzielte. Dies war auch gleichzeitig das Endergebnis. Der ESV München II befindet sich mit neun Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag muss die „Zweite“ beim FC Teutonia antreten. Spielbeginn ist um 12.30 Uhr.
Leider immer noch ohne Sieg ist der ESV München III. Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Germering II musste man sich mit 1:3 geschlagen geben. Den Ehrentreffer für den ESV erzielte Meron Isayas. Nächsten Sonntag muss die „Dritte“ zum ESV Neuaubing II reisen. Spielbeginn ist um 12.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *