“In dieser Saison ist einiges anders”

5 Sep

Interview mit Mario Krolo vom 5. September 2010 (Quelle: ESV-Dahoam)
Mit drei deutlichen Siegen startete der ESV perfekt in die neue Saison. In Mannschaftskreisen spricht man bereits von der Zerstörer-Tour 2010/11.
ESV-Dahom hat sich nach dem Traumstart mit Fußball-Abteilungsleiter Mario Krolo unterhalten.

ESV-Dahoam:  Mario, der Saisonstart ist mit drei Siegen in Serie (5:2 bei Alte-Haide, 6:2 gegen Thalkirchen und 2:0 in Germering, d. Red.) perfekt gelungen. Was sind die Gründe, dass es so gut läuft?
Mario Krolo: Einerseits ist es unserem Trainer Bozo gelungen die Mannschaft zu motivieren die Vorbereitung soweit wie möglich mitzumachen und Gas zu geben, andererseits der relativ Große Kader mit der Möglichkeit Urlauber adekvat zu ersetzen, was der eine oder andere Verein sicher nicht kann.

ESV-Dahoam: Wie groß ist der Anteil von Trainer Peric?
Mario Krolo:  Sicherlich groß. Zum einen hat er uns Spieler gebracht wie Kay und Maxi, die die Mannschaftsqualität verstärken und mehr Möglichkeiten bitten und zum anderen seine professionelle Art zu Arbeiten die er von den Spielern auch fordert.

ESV-Dahoam: Was macht Peric besser, bzw. anders als sein Vorgänger Michael Seyberth?
Mario Krolo:  Er versucht viel mehr aus den jungen talentierten Spielern rauszuholen. Die Mannschaft ist konditionell in einer viel besseren Verfassung und taktisch besser eingestellt als letzte Saison. Bozo versucht mehr den Spielern seine Vorstellung von trainieren und fußballspielen zu vermitteln, bzw. aufzudrängen. Das man im Spiel auch seine Handschrift sieht.

ESV-Dahoam: Mit Neuhadern kommt jetzt ein Angstgegner. Letzte Saison gab’s da nicht zu holen.
Mario Krolo: Angstgegner nein! Wir sind super drauf und haben gerade einen Lauf. Die kommen jetzt genau richtig. Dann holen wir halt diese Saison sechs Punkte.  Mann sieht ja, dass bei uns in dieser Saison einiges anders ist.

ESV-Dahoam: Wie lautete eigentlich das genaue Saisonziel – vor der Saison?
Mario Krolo: Dass der Trainer es schafft, die junge talentierte Mannschaft voranzubringen. D.h., dass die Jungs dazulernen und sich weiter entwickeln. Der Tabellenplatz ist zweitrangig.

ESV-Dahoam: Muss man das Saisonziel nach diesem Traumstart korrigieren?
Mario Krolo:  Keineswegs. Bozo kann ohne Druck in aller Ruhe arbeiten. Der Erfolg kommt dann sicher von ganz alleine.

ESV-Dahoam: Gibt es Möglichkeiten, in der Winterpause – bei entsprechenden Aussichten auf Erfolg (Aufstieg) – noch mal nachzulegen, also noch die eine oder andere Verstärkung zu holen?
Mario Krolo:  Sicherlich nicht. Wir wollen das alles in Ruhe aufbauen. Wir haben zu Beginn dieser Saison einige Verstärkungen geholt und haben einen überdurchschnittlich großen Kader. Wir hoffen eher,  dass der eine oder andere Verhinderte, Verletzte, bzw. müde alt ESVler wie Lenz Heuberger, Paul Grabinski, Julian Necker, Dennis Kramer oder Simon Emmerlich zurückkehren.

ESV-Dahoam: Wer sind für Dich die Favoriten im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga?
Mario Krolo:  Schwer zu sagen, ich glaube es wird die eine oder andere Überraschung geben. Ich denke aber, dass Neuried, Neuhadern und wir auf jeden Fall vorne mitspielen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *