ESV punktet beim Tabellenführer

4 Okt

Am 6. Spieltag der Kreisliga musste der noch sieglose ESV München beim noch ungeschlagenen Tabelleführer TSV Gräfelfing antreten. Für viele der anwesenden Zuschauer sollte dies eine klare Angelegenheit werden.

Doch da spielte der ESV nicht mit. Von Beginn an war die Mannschaft gut eingestellt und den Gräfelfingern ein ebenbürtiger Gegner. Nach vier Minuten gelang den Eisenbahnern nach einem schönen Spielzug die 1:0-Führung durch Ousmann Fally Nyabally. In der 8. Spielminute kam der große Auftritt von ESV-Torhüter Moritz Radlegger, als er mit einer klasse Parade einen Elfmeter der Gräfelfinger halten konnte. Im weiteren Spielverlauf sah man einen mutig und gut mitspielenden ESV. Selbst der 1:1-Ausgleich in der 23. Minute brachte die Mannschaft von Spielertrainer Mirza Dzafic nicht aus dem Tritt. Nach einer Ecke in der 28. Minute gelang Dzafic per Kopfball die Führung. Mit dem 2:1 für den ESV ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel härter und die Gräfelfinger versuchten mit aller Gewalt das Spiel noch zu drehen. Mit großem Einsatz und auch etwas Glück konnte der ESV die 2:1-Führung lange halten. Dann schwächten sich die Eisenbahner jedoch selbst, als Ousmann Fally Nyabally, der bereits in der 72. Minute die gelbe Karte bekam, sechs Minuten später unnötig Gelb-Rote kassierte. Die Folge war der Gräfelfinger Ausgleich zum 2:2 in der 80. Spielminute. Und es kam noch schlimmer. In der 84. Spielminute ging der TSV Gräfelfing mit 3:2 in Führung. Als dann auch noch ESV-Spieler Admir Durmic in der 87. Minute eine unberechtigte Gelb-Rote-Karte bekam, sah es nach einem glücklichen Gräfelfinger Sieg aus. Doch die nie aufgebenden ESVler wurden für ein gutes Spiel doch noch belohnt. Mirza Dzafic zirkelte einen direkten Freistoß in der 90. Minute ins rechte obere Eck des Gräfelfinger Tores und erzielte dadurch den 3:3-Endstand.

Sechs gelbe Karten, drei gelb-rote Karten (eine für Gräfelfing), sechs Tore und ein spannendes Spiel wurden den Zuschauern an diesem Tag geboten. Der ESV München kann aufgrund der gezeigten guten Leistung hoffnungsvoll auf die nächsten Spiele blicken. Am kommenden Sonntag geht’s um 15 Uhr im Heimspiel gegen den TSV 1860 München III. Der ESV freut sich auf die Löwen.

Die 2. Mannschaft des ESV München war diesmal beim noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Kreisklasse stehenden TSV Neuried II zu Gast. Alle Bemühungen wurden leider nicht belohnt, so dass man am Ende eine unglückliche 1:2-Niederlage hinnehmen musste. Den ESV-Treffer erzielte Alexander Koch in der 83. Minute. Mit sechs Punkten steht die 2. Mannschaft nun auf dem 10. Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag geht’s um 13 Uhr zuhause gegen den Tabellenletzten SC Amicitia, wo unbedingt drei Punkte geholt werden sollten.

Mit 2:5 musste sich die 3. Mannschaft des ESV München bei den Münchner Kickers geschlagen geben. Die beiden ESV-Treffer erzielte Abbas Nsubuga. Die Dreitte steht mit weiterhin nur einem Punkt auf dem 12. Tabellenplatz. Nächsten Sonntag steht ein Heimspiel gegen den Tabellenführer der C-Klasse, FC Hellas München III auf dem Programm.

df

Hier gehts zur BFV-Seite der Kreisliga Gruppe 2
Hier gehts zur BFV-Seite der Kreisklasse Gruppe 3
Hier gehts zur BFV-Seite der C-Klasse Gruppe 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *