ESV nach Sieg über Pasing im Halbfinale

19 Apr

Der ESV München gewinnt im TOTO-Pokal-Viertelfinale mit 10:9 nach Elfmeterschießen beim Kreisligisten TSG Pasing. Nach 90 Minuten stand es 1:1. Das Tor für die Eisenbahner erzielte Marcel Nirschl kurz vor der Halbzeit.
Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten war Pasing in der zweiten Spielhälfte die überlegene Mannschaft und kam in der 62. Spielminute durch Christian Jorga zum verdienten Ausgleich. Spätestens in der Schlussphase hätten sich die Hausherren den Sieg verdient, konnten aber ihre Überlegenheit trotz mehrere klarer Torchancen nicht in einen Treffer ummünzen. Der ESV, der ohne die verletzten Stammspieler Philipp Niggl,  Mirza Dzafic und Samir Softic antreten musste, rettete sich wie bereits im Achtelfinale, beim Kreisklassisten TSV Mooscha-Hartmannshofen, ins Elfmeterschießen. Und wieder zeigte der ESV keine Nerven und setzte sich ohne einen einzigen Fehlschuss durch. Die Mannschaft von Trainer Bozo Peric verwandelte neun Elfer. Pasings neunter Schütze scheiterte. Die Peric-Elf ist im Halbfinale.
„Wir haben ein schlechtes Pokalspiel glücklich gewonnen“, fasste Abteilungsleiter Dieter Fritz den schmeichelhaften Sieg zusammen. „Jetzt stehen wir zum dritten Mal hintereinander unter den letzten vier. In diesem Jahr wollen wir endlich ins Finale“.

Der Halbfinal-Gegner steht bereits fest. Der ESV muss beim SV Zamdorf (Kreisliga Gr. 3) antreten. Zamdorf kämpft in ihrer Liga noch um einen Relegationsplatz um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die weiteren Ergebnisse im Viertelfinale:
TSV Poing – TSV Ebersberg 4:6 n.E.
SV Zamdorf – Sentilo Blumenau 3:2
SV Istiklal – SpVgg 1906 Haidhausen 6:4

Hier gehts zur BFV-Seite TOTO Pokal 15/16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *