Tomo beim Elfer

13 Apr

ESV-Elfer vom 13. April 2014 (Quelle: ESV-Dahoam)

Thomas Niggl entspannt am liebsten im Bett wenn die Sonne rein scheint. Das kann er gerne machen, aber jetzt muss er erstmal antreten zum ESV-Elfer. 

1. Tomo, Du hast Dir am letzten Sonntag in Pasing eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Was ist passiert und wann kannst Du wieder für den ESV auflaufen?
Ich habe einen schnellen Ausfallschritt gemacht und mir dabei laut Arzt einen Muskelfaserriss („mit allem drum und dran“) zugezogen. Ich werde wohl ca. zwei bis drei Wochen ausfallen.

2. Mit 22 den ersten Faserriss in Deiner noch jungen Karriere als Fußballer. Hast Du falsch trainiert, oder wirst Du schon langsam alt?
Beides nicht. Es war nur eine Frage der Zeit bis es mich halt auch mal erwischt.

3. Die 0:5-Niederlage in Pasing war nach zwölf Spielen ohne Niederlage ein ziemlicher Dämpfer? Wie gehst Du mit so einer Niederlage um und wie gehts jetzt weiter?
Abhaken und weiter an uns glauben.

4. Was möchtest Du in dieser Saison beim ESV unbedingt noch erleben?
Den Satz: “Man hatten wir heute ein Dusel mit dem Schiri“ im Relegationsspiel.

5. Was muss sich beim ESV auf jeden Fall zum positiven verändern?
Das Umschaltspiel.

6. Ronaldo, Messi, Bruder Philipp, wer ist im Bereich Fußball für Dich ein Vorbild und warum?
Zidane, weil er in den wichtigen Spielen immer abgeliefert hat.

7. Was machst Du noch lieber als Fußball spielen?
Entspannen.

8. Wo ist Dein Lieblingsplatz in München (oder Umgebung) und warum?
In meinem Bett, weil morgens die Sonne so schön rein scheint.

9. Wie kannst Du am besten entspannen?
Freunde treffen, Musik hören, lesen, Filme schauen.

10. In welcher Sportart (außer Fußball) wärst Du gerne absolute Weltklasse?
Football (Quarterback)

11. Was machst Du in 20 Jahren?
Mich über den Schiri aufregen der das Spiel meiner zwei Söhne verpfeift.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *