Seyberth vorzeitig beurlaubt

23 Mai

Interview mit Mario Krolo vom 23. Mai 2010 (Quelle: ESV-Dahoam)

Die Verantwortlichen der Fußball-Abteilung des ESV München haben sich dazu entschlossen, für die kommende Saison 2010/11 einen neuen Trainer zu verpflichten. Die Zusammenarbeit mit  Michael Seyberth wurde drei  Woche vor Ende der Saison vorzeitig beendet.
ESV-Dahom unterhielt sich mit Mario Krolo, dem Vorstad der Eisenbahner, über die Gründe die zu dieser Entscheidung führten.

ESV-Dahoam: Was hat die Vorstandschaft dazu veranlasst die Zusammenarbeit mit Michael Seyberth vorzeitig zu beenden?
Mario Krolo: Wir waren mit dem Saisonverlauf und der Entwicklung der Mannschaft nicht zufrieden. Am Dienstag, den 11. Mai, haben wir Michael Seyberth mitgeteilt, dass wir seinen Vertrag für die nächste Saison nicht verlängern. Mich hat die Entscheidung nicht sportlich angenommen und in den nächsten Tagen viel Unruhe in die Mannschaft und Abteilung gebracht. Dadurch blieb uns keine andere Entscheidung,  als die Zusammenarbeit sofort zu beenden.

ESV-Dahoam: Waren ausschließlich sportliche Gründe für die Trennung ausschlaggebend?
Mario Krolo: In erster Linie waren der Tabellenstand und die schlechten Leistungen der letzten Monate die Gründe für die Trennung. Dazu kam noch, dass mit der Zeit bei einigen Spielern Unzufriedenheit aufgekommen ist.

ESV-Dahoam: Wie haben die Spieler auf diese Entscheidung reagiert?
Mario Krolo: Alle Spieler können die Entscheidung nachvollziehen und freuen sich auf die neue Herausforderung mit dem neuen Trainer.

ESV-Dahoam: War es im Nachhinein ein Fehler, sich vor einem Jahr von Rudi Wagner (Seyberths Vorgänger, d. Red.) zu trennen?
Mario Krolo: Wir haben uns nicht von Rudi Wagner getrennt. Es war die Entscheidung vom Rudi nach vier Jahren den Verein zu verlassen.

ESV-Dahoam: Wer wird Nachfolger von Seyberth?
Mario Krolo: Wir haben in relativ kurzer Zeit mit Bozo Peric einen exzellenten Nachfolger gefunden. Bozo ist mit seinen 38 Jahren ausgezeichneter Fußballlehrer und Mensch.

ESV-Dahoam: Zum neuen Trainer: Welche Teams hat er in den letzten Jahren trainiert?Mario Krolo: Zuletzt hat er den FC Neufahrn, den TSV Milbertshofen und den FC Croatia trainiert. Einige unserer Spieler haben bereits unter seiner Leitung gespielt (Tomi und Mahir). Im Seniorenbereich war er als Spieler u. a. bei den Landesligisten FC Wacker München und TSV Ampfing.  Nach der Jugend hat er sogar als Profi bei dem ehemaligen jugoslawischen Erstligisten Velez Mostar gespielt. In der Jugend genoss er die Ausbildung bei den Münchener Löwen und den FC Bayern.

ESV-Dahoam: Welche Impulse erwartet sich die ESV-Führung vom neuen Mann?
Mario Krolo: Eine Weiterentwicklung unserer jungen Mannschaft und bessere sportliche Ergebnisse.

ESV-Dahoam: Wie lautet Dein persönliches Ziel für die Saison 2010/11?
Mario Krolo: Das sich die Mannschaft taktisch und athletisch verbessert. Der sportliche Erfolg kommt dann automatisch.

ESV-Dahoam: Welche Anstrengungen werden neben dem Trainertausch unternommen, damit dieses Ziel realisiert werden kann?
Mario Krolo: Wir werden versuchen den Kader mit zwei bis drei erfahren Führungsspieler zu verstärken. Zudem wollen wir Lenz Heuberger, Julian Necker und andere wieder aktivieren. Mit der Verpflichtung vom Maximilian Ziegler vom FC Neufahrn ist uns der erste Schritt schon gelungen. In den nächsten Tagen werden wir mit weiteren Spielern sprechen. Wir sind uns sicher, dass wir für die nächste Saison eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen schicken werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *